Logo BDP Wolfgang Kweitel
Ja zu integriertem Verkehr!
Ziel der städtischen Verkehrspolitik muss
sein, dass in jeder Situation das geeignete
Verkehrsmittel benützt wird.

Verkehrspolitik

Verkehrspolitik

Kurz zusammengefasst

Ja zu integriertem Verkehr!

In den letzten Jahren folgte die städtische Verkehrspolitik einem ideologischen Ranking der Verkehrsmittel. Jede der Parteien links und rechts der Mitte hat für sich eine Priorisierung der Verkehrsträger festgelegt.

Ziel der städtischen Verkehrspolitik muss sein, dass in jeder Situation das geeignete Verkehrsmittel benützt wird. Die BDP Stadt Zürich will die kombinierten Mobilität fördern. Umsteigen muss attraktiv sein.

Massnahmen

- Einbezug der Quartiervereine in die Planung der ÖV-Streckenführung und neuer ÖV-Strecken.

- Bessere Erschliessung der städtischen Peripherie und Neubaugebiete mit dem Tram (Ausbau desTrams im Gebiet «Zürich-Nord»).

- Stärkere Koordination der kombinierten Mobilität mit den Nachbargemeinden (GemeinsameZiele und Massnahmen für öffentlichenVerkehr, Privatverkehr undVeloverkehr).

- Gezielte Schaffung voneinzelnensogenannten «Velobahnen». Die übrigen Velorouten sollendagegen in der Regel in die Strasseintegriert bleiben.

- Auf Fussverkehrsflächen werden Mischflächen möglichst reduziert.

- Sogenannte «Mami-Taxis»sind ein Risiko für andere Kinder. Wo möglich, soll diesen die Zufahrtverboten werden.