deutsch  /  français  /  italiano
 
Logo BDP Rosmarie Quadranti

Schulpräsidentin 2000-2018

Von 2000 - 2018 war ich Schulpräsidentin in Volketswil.

Die Schule hat mich ein halbes Leben lang begleitet und liegt mir noch immer am Herzen. Den neu gewählten Mitgliedern der Schulbehörde gratuliere ich zu ihrer Wahl und wünsche ihnen erfolgreiche Schulpflege und Schulentwicklung

 

Auszug aus meiner Abschiedsrede als Schulpräsidentin Juni 2018

 

...Ich habe es all die Jahre genossen bei speziellen Gelegenheiten vorne zu stehen und ein paar Gedanken mit euch zu teilen. Heute aber hier zu stehen, ich gebe es zu, das fällt mir schwer.

Denn was sagt ein treffendes Zitat:

 Die Vernünftigen halten bloß durch, die Leidenschaftlichen leben.

Ja, mein halbes bisheriges Leben lang, hat mich die Leidenschaft Schule begleitet. Nun gut, so stimmt es natürlich auch nicht ganz. Die Leidenschaft hat sich entwickelt. Denn vor 30 Jahren hat mich meine Mutter auf die Idee gebracht, mich für die Kindergartenkommission zu bewerben. Und ja, was begann mit „tönt guet, ich lueg ämal“ hat sich im Laufe der Zeit tatsächlich zu einer Leidenschaft entwickelt.

Nach der Kindergartenkommission die Schulpflege und dann vor allem diese 18 Jahre Schulpräsidentin. Ja und wenn man so lange Zeit ein Gremium führt, dann trifft wohl auch das folgende Zitat zu.

Große Leidenschaften sind Naturkräfte. Ob sie nützen oder schaden,

hängt von der Richtung ab, die sie nehmen

Ob die Richtung stimmt oder nicht, das mögen einige durchaus anders beurteilen als ich. Für mich stimmte die Richtung die ich gemeinsam mit Menschen gehen durfte.

Immer lag mein Fokus auf der Schulentwicklung, in all ihren Facetten. Und diese Schule, die mit der Zeit ein bisschen auch meine Schule geworden ist, diese Schule Volketswil hat es immer geschafft, sich vorwärts zu bewegen, nicht stehen zu bleiben, sich zu verändern, so dass Schülerinnen und Schüler der Zeit angepasste, gute Bedingungen vorfinden, um sich in diesem Lebensraum Schule Volketswil, auf ihr Leben vorbereiten zu können...

Doch was waren die Treiber, die mich dazu brachten, diese lange Zeit in dieser Schule zu verbringen? Was waren die Treiber, die bewirkten, dass ich in der Gesamtbilanz immer Stolz auf diese Schule war? Es sind deren viele. Aber vor allem und immer im Fokus waren es die Menschen.

 

  • In erster Linie natürlich die Kinder und Jugendlichen, die mich interessierten.
  • Dann diejenigen, die dafür sorgten, dass die Kinder und Jugendlichen ein gutes Lernumfeld haben und hatten.
  • Die Menschen, die Freude und Lust hatten, zu entwickeln, sich vorwärts zu bewegen. Also die, die naturgemäss wohl auch Respekt vor Veränderungen hatten, diesen Respekt aber in positive Vorwärtsbewegungen umwandeln konnten. Und genau diese Menschen waren in Volketswil immer die Mehrheit

 

Und es waren die Menschen mit denen ich ganz eng zusammenarbeiten durfte. Speziell zu erwähnen natürlich die Geschäftsleitung. Sie waren immer verlässliche Partner wie auch die Schulleitungen und Behördenmitglieder in der Regel und die Mitarbeitenden der Verwaltung. Es waren auch die Pädagoginnen und Pädagogen, die mir einen Einblick in ihren Schulalltag gewährten, indem ich unzählige Schulbesuche machen durfte, die mir die Qualität unserer Schule so oft vor Augen führten...