Logo BDP Oberhofen
«
Es ist falsch mit überhöhten Gewinnen bereits
in hohem Mass vorhandene Reserven
zusätzlich auszubauen.»

Ja zum Budget 2021 und der Steuersenkung

Ja zum Budget 2021 und der Steuersenkung

JA
Kurz zusammengefasst

Gewinne in den nächsten Jahren

Der Finanzplan weist für die nächsten Jahren durchwegs positive Rechnungsergebnisse aus. Obwohl – coronabedingt – mit tieferen Steuereinnahmen gerechnet wird. Dabei wurde mit einem höheren Abschlag gerechnet als es Kantonale Planungsgruppe empfiehlt.

Die Mieter werden profitieren

Von der Steuersenkung profitieren werden in erster Linie Mieterinnen und Mieter profitieren. Hausbesitzer werden weniger profitieren können. Den die höheren Steuern durch die amtliche Neubewertung der Liegenschaften – welche in Oberhofen überdurchschnittlich hoch ist – wird durch die tiefere Steueranlage nur teils kompensiert.

Nachhaltige Mehrerträge

Grund für die guten Rechnungsergebnisse sind nachhaltige Mehrerträge. Unter anderem durch die erwähnte amtliche Neubewertung der Liegenschaften. Einen zusätzlichen positiven Effekt über die nächsten Jahre hat die von HRM2 vorgeschriebenen Auflösung der Neubewertungsreserve. Erfreulich kommt dazu, dass die vorhandene Reserve «Werterhalt Verwaltungsvermögen» von rund 3,5 Mio. Franken – was etwa sieben bis acht Steuerzehntel entspricht – über die ganze Planungsperiode kaum angetastet wird. Der Handlungsspielraum für die Gemeinde bleibt somit erhalten.