Logo BDP Dübendorf

BDP Dübendorf, die Highlights der letzten Jahre

OKTOBER 2016 // Oberster Dübendorfer mit Glanzresultat gewählt

Hanspeter Schmid ist neuer Gemeinderatspräsident.
Das Dübendorfer Parlament wählte ihn mit 33 von 34 möglichen Stimmen.

HP_Gemeinderatspraesi.jpg

ganzer Artikel lesen

 

OKTOBER 2011 // Erfolgreiche Nationalratswahlen für die BDP Dübendorf

 

2011-10-25_AvU  klein.jpg

ganzer Artikel lesen

 

April 2011 // Kantonsratswahlen

Die BDP Kanton Zürich trat am 3. April 2011 erstmals bei den Kantonsratswahlen an. Zu den Gratulanten an der Wahlfeier der BDP gehörten Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf und Parteipräsident Hans Grunder höchst persönlich. Gleich mit sechs Gewählten zieht die BDP in den Kantonsrat ein. Stadtpräsident Lothar Ziörjen vertritt neu die Interessen Dübendorfs auch auf Kantonsebene. Gemeinderat Stefan Hunger aus Mönchaltorf ist der zweite BDP-Vertreter des Bezirks Uster. Das Glattal wird noch verstärkt vertreten durch die BDP-Kantonsrätin und ehemalige Gemeinderätin Verena Albrecht aus Dietlikon. Im Saal der Oberen Mühle wurde mit allen Gewählten, deren Freunden, Familien und vielen Parteimitgliedern bis am späten Abend gefeiert.

Kantonsratwahlen2011.jpg

 

OKTOBER 2010 // Delegiertenversammlung

Delegiertenversammlung der BDP Schweiz in Wallisellen.

Erstmals seit Bestehen der BDP Kanton Zürich wurde die Delegiertenversammlung der BDP Schweiz im Kanton Zürich durchgeführt. Im Doktorhaus in Wallisellen konnten die Delegirten empfangen werden.

 

AUGUST 2010 // Referat von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf

15. August 2010
Die Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf war am 23. August 2010 im Fadachersaal in Dietlikon zu Besuch und hielt ein Referat zum Thema "Integration: Fordern und Fördern".

EvelineWidmer-Schlumpf.jpg

 

MÄRZ 2010 // Gesamterneuerungswahlen 

Die BDP Dübendorf  ist überwältigt vom Wahlresultat.

Stadtpräsident Lothar Ziörjen wurde klar im Amt bestätigt.

Die  BDP  erreichte einen Wähleranteil von 12,5 % und wird neu mit fünf Gemeinderäten vertreten sein:

Bruno Fenner (bisher) Peter Bless (bisher) Theo M. Johner (bisher) Benedikt Stockmann (neu) Bruno Eggenberger (neu)

Mit einem Spitzenresultat wurde Edith Jöhr als Stadträtin/Primarschulpflegepräsidentin im Amt bestätigt. Ebenfalls mit guten Wahlresultaten sind Markus Wolf als Mitglied der Primarschulpflege und Benedikt Stockmann als Mitglied der Sekundarschulpflege wiedergewält worden.

Ines Nydegger wurde als Mitglied der RPK der evang.-ref. Kirchenpflege im Amt bestätigt. Als neuer Präsident der evang.-ref. Kirchenpflge wurde Peter Bless gewählt.

 

NOVEMBER 2009 // Starke Spitzengruppe auf der BDP-Gemeinderatsliste 2010

 2009-11-14_Gruppenfoto-GR-Kandidaten.jpg

Die BDP-Dübendorf ist bestens gerüstet für die Gesamterneuerungswahlen 2010. Die bewährten Gemeinderäte Bruno Fenner, Theo Johner und Gemeinderatspräsident Peter Bless stellen sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Die starke Spitzengruppe auf der Gemeinderatsliste wird ergänzt mit zwei Frauen und drei Männern. Auf der BDP-Wahlliste 6 stehen Débora Solèr und Rosmarie Immler, genauso wie Benedikt Stockmann, Bruno Eggenberger und Roger Rechsteiner als top-motivierte Gemeinderatskandidaten zur Verfügung.

 

MAI 2009 // Peter Bless wird Gemeinderatspräsident

PeterBless_als_GR-Praesident.jpg

An der Gemeinderatssitzung vom 4. Mai 2009 wurde unser BDP-Mitglied Peter Bless für das Geschäftsjahr 2009/2010 zum Gemeinderatspräsident gewählt. Er freut sich das Amt ein zweites Mal ausführen zu dürfen, erklärt er dem Anzeiger von Uster. Der Bauingenieur und langjährige Verwaltungsdirektor der Universität Zürich war bereits im Amtsjahr 1983/1984 für die SVP einmal höchster Dübendorfer.

 

SEPTEMBER 2008 // DP bald BDP?

Ganz eindeutig sprachen sich die Dübendorfer Demokraten für das Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Berufsbildung aus. Zugestimmt wurde jedoch der Variante ohne Berufsbildungsfonds. Grundsätzlich setzt sich die DP immer für Bildung, Weiterbildung und für die Schaffung von Lehrstellen ein. Der geplante Bildungsfond kann jedoch diese Erwartungen kaum erfüllen. Es wurde die Befürchtung geäussert, dass neue zusätzliche administrative Aufwendungen genau das Gegenteil bewirken. Die Versammlung unterstützte dann auch die Empfehlung von Maja Ziörjen und lehnte den Berufsbildungsfond ab. Die Volksinitiative «Schutz vor Passivrauchen» und der Gegenvorschlag des Kantonsrates wurden heftig diskutiert. Die Vorlage wurde kompetent von Karin Kappler vorgestellt. Sie outete sich als Raucherin und empfahl der Versammlung dennoch, der konsequenten Vorlage zuzustimmen. Halbherzige Lösungen seien keine Lösungen und der Schutz für Nichtraucher sei sicherzustellen. Selbst Raucher mögen eher in einem Nichtraucherraum ihre Mahlzeiten einnehmen. Obschon die Demokraten grundsätzlich gegen immer neue Regelungen und Vorschriften sind, stimmten sie beiden Vorlagen zu. Eine Mehrheit entschied sich anschliessend für ein JA zur Initiative. Über HarmoS erhielten die Anwesenden ausführliche Informationen von Stadträtin Edith Jöhr. Die gesamtschweizerische Harmonisierung der Schulsysteme soll angestrebt werden. Für den Kanton Zürich und für uns in Dübendorf, seien keine grossen Änderungen zu erwarten. Auf Anfrage erläuterte Stadtpräsident Ziörjen die Situation um den Bahnhof Stettbach. Über die Kreditvorlage für die Gestaltung des Knotenpunktes wird demnächst im Gemeinderat abgestimmt. Bei einer Zustimmung, wird danach das Volk an der Urne entscheiden können; bei einer Ablehnung wird es jedoch nicht zu einem Volksentscheid kommen. Die Zukunft der Dübendorfer Demokraten wurde bereits an zwei Vorstandssitzungen besprochen. Ob die Ortssektion Dübendorf in kürzerer oder längerer Zeit Mitglied der BDP wird, ist noch offen. Fest steht jedoch, dass die DP Dübendorf keine Zukunftssorgen hat.