Logo BDP TG
«
Wir bedauern die Ablehnung der Rentenreform.
Nun braucht es möglichst rasch eine neue
Lösung.»
Jürg Schumacher, Präsident der BDP Thurgau

Keine Gewinner bei der Rentenreform

Keine Gewinner bei der Rentenreform

Kurz zusammengefasst

24. September 2017

Am vergangenen Abstimmungssonntag sagte die Thurgauer Bevölkerung NEIN zur Altersreform. Beide Vorlagen scheiterten im Thurgau klar an der Urne. Die Folge: ein Reformstau und eine ungesicherte Zukunft für die AHV.

Märstetten – «Wir bedauern die Ablehnung der beiden Vorlagen zur Rentenreform», so Jürg Schumacher, Präsident der BDP Thurgau. Die Reform wäre ein gangbarer Weg gewesen, weg vom Reformstau. Jetzt ist es an den Gegnern eine Lösung zu präsentieren. Dies könnte allerdings schwierig werden. Da die beiden vermeintlichen Sieger der Abstimmung nur schon beim Rentenalter ganz unterschiedliche Ansichten präsentieren. Die BDP Thurgau fordert, dass sich die Parteien möglichst rasch an einen Tisch setzen und hofft, dass es bis zur nächsten Reform keine sieben Jahre dauert.

Gewinnerin des Abstimmungssonntag war auch im Thurgau ganz klar die Landwirtschaft. Über 70% sagte JA zum Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit und steht so ein für eine produzierende und nachhaltige Landwirtschaft.

 

Auskunft :

Jürg Schumacher, Präsident BDP Thurgau, 076 520 71 11, bdp@juerg-schumacher.ch