deutsch  /  français  /  italiano
 
Logo BDP Rosmarie Quadranti

Aus dem Schulalltag

  • Informationsveranstaltung zum Projekt Hellwies

Die Webseite der Schule Hellwies zeigt ein Modell der geplanten Sanierung und Erweiterung der Schule. Im aufgestockten Obergeschoss sieht das Konzept eine Lernlandschaft vor.

Lernlandschaften sind keine Erfindung der Schule Volketswil, sondern ein bereits etabliertes methodisch-didaktisches wie pädagogisches Konzept, das auch schon mehrfach mit Schulpreisen ausgezeichnet worden ist.

Wie eine solche funktionieren kann, zeigen folgende Videos:

Lernlandschaft Schule Pratteln BL

Ziele von Lernlandschaften

Lernlandschaft Schule Bürglen TG

 

 

 

  • Als Schulpräsidentin habe ich mich für einen wichtigen Schritt in der Integration entschieden: Eine altersgemischte Klasse für Flüchtlingskinder

Auch wenn an dem Konzept noch kleine Zweifel bestehen, so ist der erste und wichtigste Schritt für diese Kinder, Deutsch zu lernen. Dass sie Flüchtlinge sind, verbindet sie und sie können so in den ersten Wochen erste Grundlagen erlernen. Auch im Umgang mit dem Lernen und den Lehrpersonen.

Dass ich das angeordnet habe, ist nicht der optimale Weg. Aber ich hatte keine Geduld und möchte schnell Erfahrungen mit diesem Modell sammeln. Und diese zeigen:

"Diese Kinder sind dankbar und fleissig. In der grossen Pause müssen wir sie regelrecht rausschmeissen, damit sie kurz mit dem Lernen aufhören." (Thomas Röthlisberger im Blick)


Artikel im Blick vom 23.5.2016

Blick Kurzes Interview mit RQ, Asylklasse

 

  • Am 9. Juli 2015 erfolgte der Spatenstich für die Schule "Drehscheibe"

Im Volketswiler ist dazu eine Bildstrecke erschienen!

 

 

«Meine» Schule...


...hat seit vielen Jahren einen wichtigen Platz in meinem Leben.

Mein Herz schlägt für diese Schule. Sie hat unglaublich viel Positives. Noch vier Jahre will ich sie begleiten und führen.
 
Natürlich nimmt das Schulprojekt «Schulraum 2020» viel Platz ein. Gilt es doch in den nächsten Jahren die Schulen auch infrastrukturmässig fit für die Zukunft zu machen.
 
Neben dem Erweiterungsbau, der die Hürde bereits genommen hat und demnächst gebaut wird, steht die Erneuerung des Schulhauses Hellwies an. Grosse Vorarbeit wurde hier vor allem auch von der Schule Hellwies selbst geleistet. Am 20. Juni 2014 haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Gemeindeversammlung mit überzeugender Mehrheit JA gesagt. Ja zum Wettberwerbs- und Vorprojektskredit für das Schulhaus Hellwies und damit Ja zu besseren Bedingungen für die Schülerinnen und Schüler und für die Lehrerinnen und Lehrer.

Seit dem 17.April 2015 steht nun der Gewinner des Wettbewerbs fest und damit geht die Sanierung und Erweiterung der Schule Hellwies in die nächste Phase.
 
Weiter muss mit grosser Sorgfalt beobachtet werden, wo Lehrerinnen und Lehrer gute Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltages im Sinne der integrativen Schule erhalten und wo sie mehr benötigen. Hier ist noch das eine oder andere Problem zu lösen.
 
Die Arbeit wird also auch in den nächsten vier Jahren nicht ausgehen. Wir werden die Herausforderungen aber bewältigen, wenn sich alle – Schulpflege, Geschäftsleitung, Schulleitungen, Schulverwaltung und Lehrerinnen und Lehrer, resp. alle Mitarbeitenden im Sinne der Sache Schule einsetzen.
 
Mit einer guten Zusammenarbeit

sind wir in der Lage, Berge zu versetzen.