Logo BDP Köniz
«
Querung der Muhlernstrasse während
der Hauptverkehrszeiten durch Busse - unnötig
und kontraproduktiv»
Das Zentrum Köniz darf nicht zusätzlich
belastet werden - die Wende der Zusatzkurse
hat im Liebfeldpark oder beim Bahnhof Köniz
zu erfolgen
BDP Köniz

Missachtung Könizer Bedürfnisse

Missachtung Könizer Bedürfnisse

Kurz zusammengefasst

Regionalkonferenz geht nicht auf Mitwirkung ein

Die Regionalkonferenz sieht vor für den Zeitraum 2018-21 während den Hauptverkehrszeiten die Kurse doppelt zu führen. Die zusätzlichen Kurs sollen auf Höhe des Schloss Köniz quer über die Muhlernstrasse wenden.

Die BDP Köniz hat bei der Mitwirkung die Notwendigkeit der doppelt geführten Entlastungskurse grundsätzlich in Frage gestellt und sich klar gegen eine Wende derselben auf Höhe Schloss Köniz - quer über die Muhlernstrasse ausgesprochen. Als Alternative hat die BDP Köniz vorgeschlagen eine Wendemöglichkeit auf Höhe Liebefeldpark oder Bahnhof Köniz vorzusehen.

Leider beharrt die Regionalkonferenz auf Ihren Vorstellungen und geht nicht auf die Direktbetroffenen ein.

Bedürfnisse von Köniz berücksichtigen

Die BDP Köniz wird sich vehement dafür einsetzen, dass die Regionalkonferenz das Gespräch mit den Direktbetroffenen sucht. Es geht nicht an, dass die Verkehrskommission der Regionalkonferenz ohne Beschluss der Regionalversammlung ÖV-Massnahmen durchsetzt die den eigentlichen Bedürfnissen von Köniz widersprechen. Die geannten Massnahmen führen zu einer zusätzlichen Belastung des Zentrums von Köniz, nötigen die Enwohner von Schliern zu unnötigen Umsteigeaktionen und behindern den Verkehrsfluss auf der Muhlernstrasse gerade in Hauptverkerhszeiten massiv.