Logo BDP Brazerol
Petition zur Einführung einer
Zeitvorsorge im Kanton Zürich
Wir müssen jetzt in die Zukunft
investieren. Bezahlt wird mit Zeit
und Engagement, nicht mit Geld.
Rico Brazerol, Kantonsrat

Die 4. Säule der Altersvorsorge

Die 4. Säule der Altersvorsorge

Kurz zusammengefasst

Die Ausgangslage

Betreuung im Alter ist sehr teuer. Nicht nur für die Leistungsbeziehenden, sondern auch für die Steuerzahler. Wir werden immer älter und der Bedarf an Betreuungs- und Pflegeleistungen steigt ständig. Damit verbunden steigen auch die Kosten – und zwar dramatisch. Darum startet die Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP) eine Petition – und hofft auf Ihre Unterstützung. Mit dieser Petition fordern wir die Verantwortlichen auf, ein Zeitvorsorge-Modell zu prüfen und ein geeignetes Modell umzusetzen. In der Stadt St. Gallen wurde bereits ein Pilot-Versuch gestartet, im Kanton Aargau läuft ein Vorprojekt. Wieso also nicht auch bei uns im Kanton Zürich?

 

Unser Lösungsansatz
Wir müssen jetzt in die Zukunft investieren. Wir nennen es die 4. Säule der Altersvorsorge. Dafür braucht es eine neue Währung: der Zeit-Franken. Bezahlt wird mit Zeit und Engagement, nicht
mit Geld. Bei diesem Zeitvorsorge-Modell betreuen und unterstützen leistungsfähige Menschen ältere Mitmenschen, die auf Hilfe oder Pflege angewiesen sind. Das so angesparte Zeitguthaben kann später – bei eigener Hilfsbedürftigkeit – gegen entsprechende Unterstützungsleistungen
eingetauscht werden.


Unser Ziel

Hauswirtschaftliche Leistungen und allgemeine Betreuung – wie zum Beispiel einkaufen oder kochen – werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Unterstützung von der Spitex oder anderen privaten Anbietern kann sehr teuer werden, obwohl die Gemeinden dabei mindestens die Hälfte dieser Kosten übernehmen. Ein entsprechendes Zeitguthaben würde die Situation entschärfen und entscheidend mithelfen, dass dass ältere Menschen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu Hause führen können.